Analysis: Finland at the helm of the EU

DISCLAIMER: All opinions in this column reflect the views of the author(s), not of EURACTIV Media network.

In this article, published in Politik & Kommunikation (in German), Christophe Leclercq and Kristina Hondrila from EURACTIV sum up the main issues on the agenda of the Finnish presidency.

Auszüge und Zusammenfassung

Dieser Artikel liefert einen Ausblick auf die finnische Ratspräsidentschaft. 

 

Die wichtigsten Themen: 


Verfassung in der Schwebe

Das endgültige Urteil über die EU-Verfassung soll erst Ende 2008 unter französischem Vorsitz fallen. Aber Finnland will die Diskussionen über den Verfassungsvertrag weiter vorantreiben und ihn selbst im Herbst ratifizieren. 

 

Dienstleistungsrichtlinie und REACH

Unter finnischem Vorsitz könnten zwei der am heftigsten diskutierten EU-Gesetzentwürfe verabschiedet werden: die Chemikalienrichtlinie REACH und die Dienstleistungsrichtlinie.

 

Energiedialog mit Russland

Trotz einer konfliktreichen Geschichte mit Russland, ist es nun Finnlands Aufgabe dafür zu sorgen, dass der Energiedialog zwischen der EU und Russland beim Energiedialog im Oktober vorankommt. Außerdem soll ein zweiter Gipfel im November einen neuen Rahmen für die EU-Beziehungen zu Russland schaffen. 

 

Erweiterung:

Der Erweiterungsprozess geht weiter. Bulgarien und Rumänien stehen kurz vor der Mitgliedschaft und Slowenien wird im Januar 2007 den Euro einführen. Doch angesichts der wachsenden Europa-Skepsis wird der finnische Erweiterungskommissar Ende des Jahres einen Bericht über die Aufnahmefähigkeit der EU vorlegen. 

 

Um die vollständige Version des Artikels zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Subscribe to our newsletters

Subscribe